Förderkonzept


Unser standortbezogenes Förderkonzept bietet:

  1. Fördermaßnahmen auf Schulebene
  • Förderunterricht in Kleingruppen (zum Teil integrativ geführt)
  • Mathematikförderung durch die Mathematik-Beratungslehrerin VOL Monika Lagler
  • Lese- und Rechtschreibkurs durch SOL Christina Reichör-Palmetshofer
  • Sprachheilunterrricht durch SOL Christina Reichör-Palmetshofer
  • Elternsprechtage, KEL-Gespräche und beratende sowie informierende Elterngespräche während des Schuljahres
  • Besondere musikalische Förderung (Rhythmik, Gesang, Tanz, Begleitung,…) in einer zusätzlichen Musikstunde
  • Trommelworkshop
  • Kooperation mit der Musikschule Dunkelsteinerwald (Blockflötenklasse – 1. Schulstufe, 3. und 4. Schulstufe – Rhythmik und Gesang)
  • Exkursionen und Lehrausgänge
  • Wandertage
  • Schulfeste
  • Aktionen zum Thema Verkehrserziehung (Lehrausgänge mit Exekutivbeamten, Hallo Auto, Blick und Klick, Radfahrprüfung, …)
  1. Fördermaßnahmen auf Klassenebene
  • Moderne und motivierende Lehr- und Lernmethoden
  • Computerunterstütztes Lernen in den Klassen und im hauseigenen Computerraum
  • Wahrnehmen des unterschiedlichen Betreuungsbedarfs durch die LehrerInnen
  • Individuelles und persönliches Eingehen auf die einzelnen SchülerInnen
  • Bereitstellung eines differenzierten Lernangebotes
  • Anleitung zur Selbstständigkeit durch offene Lernphasen (Wochen-, Tagesplan, Stationenbetrieb,…)
  • Angebot an Fördermaterialien und Fördermöglichkeiten für die Lernphasen zu Hause

2.1. Leseerziehung

  • Frühzeitige, förderdiagnostische Abklärung (Barth Gomm-Test, 8 Buchstaben Test, …)
  • Abwechslungsreicher Leseunterricht
  • Vorlesen im Kindergarten
  • Computerunterstütztes Lesenlernen (Lesikus, Wortklaubereien,….)
  • Förderung des sinnerfassenden Lesens
  • Diverse motivationsfördernde Angebote rund ums Lesen:
    • Lesekarteien
    • Leseprojekte
    • Lesenacht
    • Lesepicknick
    • Lesemaskottchen
    • tägliches Leseritual
  • Altersadäquater Leseunterricht mit aktuellen Lesetexten aus Kinderzeitschriften (Spatzenpost, Lux, Schülerzeitung,… )
  • Klassenbibliotheken
  • Buchausstellungen
  • Buchvorstellungen durch die SchülerInnen
  • Autorenlesungen
  • Lesetutoren auf der Grundstufe 1
  • Lesescreening mittels SLS-Testung auf der 2., 3. und 4. Schulstufe
    Informelle Kompetenz Messung als Lehrerfeedback

2.2. Sprachförderung

  • Gesprächskreis
  • Sprachspiele
  • Arbeit mit Gedichten
  • Referate

2.3. Rechtschreibung

  • Frühdiagnostik (Barth Gomm-Test, 8 Buchstaben Test, …)
  • Förderung der phonologischen Bewusstheit
  • Offene Lernformen bei Buchstaben- und Lernwörtererarbeitungen
  • Computerunterstützes Rechtschreibtraining
  • Regelmäßiges Arbeiten an einem begrenzten Grundwortschatz
  • Rechtschreibfrühstück
    Vielfältige und abwechslungsreiche Diktatformen (Lauf-, Dosen-, Partnerdiktat, …)

2.4. Mathematik

  • Moderner, kompetenzorientierter Mathematikunterricht (Bildungsstandards)
  • Anbieten und Anerkennen von verschiedenen Rechenstrategien und Lösungswegen
  • Handelndes Erarbeiten neuer Inhalte
  • Anschauliches Bearbeiten von mathematischen Zusammenhängen
  • Einsatz verschiedenster Unterrichts-, Veranschaulichungs- und Fördermaterialien
  • Computerunterstütztes Lernen, Üben und Festigen
  • Aufgaben zur Förderung des logischen Denkens
  • Festigung der Grundrechenarten durch lustbetonte Übungsformen (Rechenspiele, …)
  • Frühdiagnostik
  • Informelle Kompetenz Messung als Lehrerfeedback

2.5. Förderung spezieller Begabungen und Interessen

  • Individualisierung und Differenzierung
  • stärkenorientiertes Lernen
  • differenzierter Einsatz von Lehrmitteln
  • Förderung von Begabungen und Interessen
  • Stärken stärken
  • Führen von Förderplänen
  • Projektunterricht

 

  1. Angebote zum Erwerb von Kompetenzen

3.1. Sozialverhalten/Persönlichkeitsentwicklung

  • Vorleben eines respektvollen und wertschätzenden Umgangs miteinander
  • Vermittlung von Strategien zur Konfliktbewältigung
  • Verhaltensvereinbarungen
  • Schaffung vertrauensvoller Situationen
  • Gesprächskultur
  • Soziales Lernen
  • Unterrichtsprinzip Friedenserziehung
  • Teamarbeit
  • Klassenübergreifende Spiele – und Basteltage
  • Kooperative Spiel- und Übungsformen im Turnunterricht
  • Förderung der Selbstsicherheit und Selbsteinschätzung durch diverse Aktivitäten
  • Erziehung zur Selbstständigkeit
  • Schulung von Ausdauer und Konzentration
  • Aufbauen einer gewissen Frustrationstoleranz

3.2.Gesundheitserziehung

  • Schwerpunkt gesunde Ernährung
  • Wöchentlicher Obstkorb jeweils von einer Familie zur Verfügung gestellt
  • Regelmäßige Workshops zum Thema Ernährung durch eine qualifizierte Fachkraft der LKNÖ
  • Tag des Apfels (Kooperation mit der Gemeinde)
  • Umwelt- und Naturschutzgewissen fördern (Umweltspürnasen der Gemeinde)
  • Teilnahme an der Aktion „Blühende Straßen“
  • Bewegte Pause im Pfarrhof bzw. im Schulgarten
  • Sportliche Aktivitäten im Rahmen des Turnunterrichts (Schwimmen, …)
  • Brainfitness Workshop für alle Kinder im Rahmen „Gesunde Schule“ der NÖGKK
  • Schitag für alle Kinder
  • Wandertage
  • Teilnahme am Apollonia Projekt zur Zahngesundheitserziehung
  • Jährliche schulärztliche Untersuchung
  1. Maßnahmen an schulischen Nahtstellen

4.1. Nahtstelle Volksschule – Kindergarten

  • Nahtstellengespräche
  • Schnuppertag in der Volksschule
  • Bilderbuchkino
  • Information der Eltern bezüglich vorschulischer Fördermöglichkeiten
  • Besuch der 1. Klasse im Kindergarten

4.2. Nahtstelle Volksschule – weiterführende Schule

  • Nahtstellengespräche mit der Neuen Mittelschule Karlstetten
  • Turnen in der NMS Karlstetten
  • Tag der offenen Tür in der NMS Karlstetten
  • Einladung zu Schnuppertagen in diversen weiterführenden Schulen
  • Lauf-Charity Aktion „Laufwunder“ in der NMS Karlstetten

4.3. Nahtstelle Eltern – Schule

  • Schülereinschreibung mit Kind-Eltern-Lehrer Gespräch
  • Schulfeste
  • Schulveranstaltungen
  • kooperatives Miteinander
  • Mithilfe bei Projekten, Feiern, Wandertagen, …
  • Pädagogische Beratung der Eltern bezüglich außerschulischer Fördermöglichkeiten
  1. SQA – Schulqualität Allgemeinbildung

Gemeinsame Arbeit an der Schulentwicklung unter der Leitung der SQA-Beauftragten Frau Schmid-Neuniger zu folgenden Themenschwerpunkten:

  • Erweiterung der Digitalen Grundkompetenz-Förderung der digitalen Grundbildung in allen Schulstufen
  • Auf dem Weg zu einer Pädagogik der Achtsamkeit durch die Förderung der achtsamen Grundhaltung gegenüber unserer Ressourcen – Das Projekt „Achtsame Schule“