Lesenacht im Kraftwerk Theiß

28. November 2016


Lesenacht

Energiegeladene Lesenacht und Projekttag im EVN Wärmekraftwerk Theiß

Die Kinder der 3. und 4. Schulstufe der Volksschule Gansbach besuchten am 23. November, unter der Leitung ihrer Lehrerin Andrea Bugl, das EVN Wärmekraftwerk Theiß um hier eine energiegeladene Lesenacht zu verbringen.

Zu Beginn hatten die Kinder noch Zeit im InfoCenter zu spielen, am Energiefahrrad ihre Muskelkraft zu trainieren, die Kraftwerkshäschen zu streicheln und sich dann bei einem schmackhaften Abendessen für die Lesenacht zu stärken. Aufgabe der Kids war es dann beim Vorlesen den Klassenfreundinnen und –freunden ihre spannenden oder lustigen Lieblingsbücher nahezubringen. Doch auch die EVN Mitarbeiterinnen Bianca und Ines lasen den Kindern aus einer Buchserie vor, um sie zu animieren diese selbst zu lesen. Danach gab es eine Leserallye mit einem Taschenbuch, und es wurden Faltanleitungen gelesen und Sterne gebastelt.

Nach einem nächtlichen Rundgang, bei dem von einem Hochpunkt aus das beleuchtete Tullnerfeld und Krems zu sehen waren, begann dann als „Highlight“ die Mitternachtsdisco. Anschließend konnten die Kinder noch in den Schlafsäcken weiterlesen, bis ihnen vor Müdigkeit die Augen zufielen.

Nach dem ausgiebigen Frühstück am Donnerstagmorgen hieß es dann „Lernen“. Beim Vortrag staunte unser Betreuer Herr Martin Fries über das bereits vorhandene Wissen der Schülerinnen und Schüler. Die Kinder erfuhren noch viel Neues zum Thema Energie, Energiewende, richtiger Umgang (sparen) mit Energie, wie Kraftwerke aussehen und funktionieren. Beim Rundgang durch das Kraftwerk gab es viel Interessantes zum „Begreifen“. Die Kinder sahen auch, wie viel Muskelkraft erforderlich ist, um kleine Modellautos über eine Rennstrecke zu jagen. Danach konnten die Schülerlinnen und Schüler bei einem „Lernquiz“ Bücher für die Klassenbibliothek erarbeiten, und als Abschluss gab es vor der Heimfahrt noch eine leckere Jause.

Vielen Dank an Papa Max Grohs, der uns bei unserem Projekt begleitet und unterstützt hat. Großer Dank gilt auch Herrn Martin Fries und seinem Team für das Schaffen eines gemütlichen Ambientes, die umfangreiche Verköstigung, die tolle Organisation und die liebevolle Betreuung.